Konsul 37

Weltumsegler – (fast) alles neu! 

VERKAUFT

Diese Konsul 37 ist bereits einmal um die Welt – und wird es bestimmt wieder tun. Vielleicht mit Ihnen?

Typ: Konsul 37
Werft: Marckmann Kiel
Designer: Kurt W. Schröter
Baujahr: Anfang 80er-Jahre
Erstwasserung: ca. 1982
Material: GFK massiv im Handauflegeverfahren
Kiel: gemässigter Kurzkiel, anlaminiert – keine Kielbolzen!
Länge über alles: 11,10 m
LWL: 9,06 m
Breite: 2,95 m
Tiefgang: 1,85 m
Verdrängung: 6,5 t
Ballast: 1,8 t (Blei, eingegossener Kiel)
Ruderanlage: Pinne
Motor: Yanmar 3GM30F, neu 2002
Motor Stunden: unbekannt, ohne Zähler. Laufzeit geschätzt auf ca. 1000 Stunden
Kraftstoff: Diesel
Kühlung: 2 Kreise
Antrieb: Innenborder mit Welle
Leistung: 27 PS
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 0.954 Liter
Dieseltank: 180 Liter, in der Bilge
Propeller: SPW-Verstellpropeller Variprop DF 107, dreiflügelig

Video Außen- und Innenansicht:

Rigg/Segel:
Komplettes Rigg von Selden, inkl. Mast und Baum erneuert in den 2000-er Jahren, genauer Zeitpunkt nicht bekannt
Selden Rollanlage 200S
Babystag, nicht montiert
Rodkicker (neu 2013)
Rodkicker & Großfall ins Cockpit umgelenkt (neu 2013)
Spibaum, am Mast gelagert (Spifall nicht eingezogen)
Durchfahrtshöhe ca. 15m inkl. UKW-Antenne
2 Großsegel (1 x neu 2014, 1 x älter) mit 3 Reffs, davon 2 eingebunden
Lazy bags & lazy jacks (neu 2013)
Roll-Arbeitsfock mit UV-Schutzstreifen (neu 2013)
Roll-Genua
Diverse alte Segel
Sprayhood Z-Line mit Haltegriffen, neu 2013 und Scheiben ausgetauscht 2019
Kuchenbude Z Line für das Cockpit (neu 2013, sehr wenig benutzt)
Lewmar selbstholende Winschen (neu 2013), einige nicht-selbstholende noch original

Der Kasko der Konsul 37 wurde Anfang der 80er Jahre durch die Marckmann-Werft in Kiel gebaut. Es ist nicht bekannt, wer den Innenausbau machte, aber da er sehr hochwertig erscheint, liegt die Vermutung nahe, dass er von einer Werft gemacht wurde. Das Schiff wurde dann von seinem ersten Eigner übernommen und circa 1982 eingewassert und ging mit ihm Ende der 90er Jahre auf Weltumsegelung, und bekam anschliessend, wieder zurück in der Heimat, einen grossen Komplettrefit mit komplettem neuem Rigg, neuem Motor und vielem mehr. Die jetzigen Eigner erwarben das Schiff vor 10 Jahren vom ersten Eigner und haben auch nochmal richtig Geld investiert; alles von neuen Segeln bis hin zu neuem Plotter und Teakdeck gehörte zum Programm. Eine Auflistung aller Erneuerungen finden Sie weiter unten. Hier ist kein Wartungsstau, das Schiff lag jeden Winter in der Halle und alles ist in Top-Zustand. Nun müssen die Eigner das Schiff schweren Herzens aus Altersgründen abgeben.

Das Schiff hat folgende Aufteilung: Beim Niedergang an steuerbord befindet sich die geräumige Pantry mit gut zugänglichem Kompressorkühlschrank – auch dieser wurde erneuert. Gegenüber an Backbord finden Sie den Navitisch mit Sitzplatz in Fahrtrichtung und einen Ölzeugschrank mit viel Stauraum. Die Elektronik wurde erneuert, hochwertige Philippi-Paneele verbaut, ein ICOM-Funkgerät, AIS und ein Garmin-Plotter mit Touchscreen wurden eingebaut. Es gibt zwei geräumige Hundekojen achtern von Küche und Navitisch; mit erneuerten Polstern. Weiter vorne im Schiff befindet sich der grosse Salon – diese Polster wurden noch vom Voreigner ersetzt. Geht man weiter nach vorne, erreicht man die Nasszelle, in der es eine Pumptoilette von Jabsco und ein Waschbecken und viele Schränke gibt. Weiter vorne befindet sich die Eignerkabine, die mit einem Vorhang von der Nasszelle getrennt ist.

Das Schiff ist sofort ready to go, nichts ist kaputt, alles funktionstüchtig. Die üblichen Wehwehchen, die bei älteren Booten oft auftreten (undichte Fenster, kaputte Lampen wegen korrodierter Kabel, qualmender Motor etc.) sind hier alle kein Thema. Das Seeventil für den Motor-Wassereinlass ist unter einem Schlauch schwer zu erreichen, deshalb könnte man da mal ran und ein Winkelstück einbauen. Dann gibt es noch eine Gelcoatreparatur im Cockpit, wo früher das alte Motorschaltpaneel war, die man mal plan schleifen könnte. Die Gelbatterien sind nun 7 Jahre alt, zeigen noch keine Schwäche und halten wohl noch ein paar Jahre durch, aber wollen sicher irgendwann ausgetauscht werden. Die Rettungsinsel müsste neu gewartet werden. Und wer mit der Windsteueranlage (Windpilot Pacific) fahren möchte, muss sie zuerst wieder montieren. Aber das sind alles Sachen, die man machen kann, aber nicht muss. Also eigentlich heisst es: Leinen los und segeln!  

  • Rumpf
  • Sandgestrahlt und Osmoseschutz aufgebracht, ca. im Jahr 2000
  • Antifouling neu 2021
  • Kiel anlaminiert, keine Kielbolzen
  • Teakdeck im Cockpit, Vorschiff und Laufflächen, neu 2013
  • Aufbau lackiert mit Antirutsch-Farbe, neu 2013
  • Fenster durch Fachbetrieb neu eingedichtet, 2020
  • Seeventile Nasszelle alle vor weniger als 3 Jahren ersetzt; die anderen sind älter, aber funktionieren gut
  • Sicherheitsausrüstung
  • Rettungsinsel Plastimo Cruiser 4 Personen, Wartung fällig
  • 4 automatische Rettungswesten mit Lifebelt, Prüfung erforderlich
  • Handlenzpumpe
  • Elektrische Bilgenpumpe
  • Feuerlöscher, Prüfung erforderlich
  • Bootsmannstuhl
  • PLB (personal location beacon) für die Schwimmweste
  • Nautische Ausrüstung
  • Autopilot Simrad TP32, neu 2013
  • Windsteueranlage Windpilot Pacific (derzeit demontiert)
  • Nexus Sea Data Logge, Lot, Wassertemperatur und Windanzeige (wahrer, scheinbarer, Richtung) aus dem Masttopp mit wireless Datenübertragung (neu 2013)
  • Plotter: Garmin GPSMAP 720, neu 2013
  • Garmin AIS 300 Receiver, neu 2013
  • Zweite Halterung für Plotter im Cockpit über dem Niedergang, neu 2013
  • UKW-Funkgerät Icom IC-M505 (neu 2013)
  • UKW-Tochtergerät HM-162E für das Funken im Cockpit (neu 2013)
  • Steuerkompass im Cockpit, neu 2013
  • Peilkompass
  • Schiffsuhr
  • Elektronisches Barometer
  • Elektronische Seekarten Ostsee und Schweden Ostküste
  • Diverse Papierseekartensätze Skagerrak bis Ostküste Schweden
  • Stehhöhen und Betten:
  • Stehhöhe Pantry: 183 cm
  • Stehhöhe bei Sitzgruppe: 180 cm
  • Stehhöhe Nasszelle: 178 cm
  • Bett Vorschiff: 188 x 180 cm
  • Seekoje Salon Steuerbord: 200 x 60 cm
  • Hundekoje SB: 190 x 75 cm
  • Kundekoje BB: 185 x 72 cm
  • Elektrik
  • Elektrische und elektronische Ausrüstung ersetzt und Kabel überwiegend erneuert (2013)
  • Schalttafel Philippi mit digitaler Batterieanzeige (neu 2013)
  • Positionslicht Bug, Hecklicht, Anker- und Dreifarbenlicht mit weissem Rundumlicht im Top alle auf LED (Marke: Lopolight) umgerüstet (2013)
  • Philippi Positionslampen-Überwachung mit integrierter Überwachungselektronik und akustischem Alarm
  • Ladegerät Waeco Mobitronic
  • Startbatterie 75 Ah, Gel, 7 Jahre alt
  • Verbraucherbatterie 2 x 75 Ah, Gel, 7 Jahre alt
  • Inneneinrichtung
  • Druckwassereinrichtung mit automatischer Pumpe und Ausgleichsbehälter (neu 2013)
  • Süßwassertank im Vorschiff ca. 120 l mit Tankanzeige (Maßanfertigung, neu 2013)
  • Nasszelle mit Waschbecken, WC, Kleiderschränke
  • Außendusche vorbereitet, müsste noch montiert werden
  • Polster im Vorschiff und den Hundekojen erneuert 2013
  • Spirituskocher ORIGO
  • Mit Pött und Pan: Pantry mit Geschirr für 4 Personen
  • Kühlschrank, gut zugänglicher Toploader 100l mit grossem Deckel, mit Waeco-Kühlaggregat (neu 2013)
  • Bootsheizung Webasto Evo 3900 mit Verteilung Salon, Sanitärzelle, Vorschiff (neu 2013)
  • Deckenverkleidung im Salon in weissem Kunstleder, neu 2013
  • Umstellung der Beleuchtung weitgehend auf LEDs
  • Zubehör
  • Bug-Anker Bruce, Niro mit 40 m Kette, manuelle Winsch
  • Ersatzanker, Pflugschar
  • Heckanker
  • 10 m Kettenvorlauf für den Zweitanker
  • Manuelle Ankerwinsch
  • Badeleiter
  • Bugleiter abnehmbar mit Teak-Stufen
  • Festmacher und Ruckdämpfer
  • 6 Fender mit Bezügen
  • Bootshaken
  • Solarlüfter im Aufbau
  • Solide Winterplane
  • Bedienungsanleitungen für alle neu verbauten Instrumente und Geräte
  • Diverses Werkzeug, Ersatzteile, Farben und Lacke etc.

Fotos Außenbereich:

Fotos Innenbereich:

Fotos vom Yanmar-Motor:

Foto vom Boot auf dem Wasser:

Standort der Yacht:

Bei einem Kauf werden Sie nicht alleine gelassen! Selbstverständlich gibt es eine Einweisung in die Besonderheiten des Schiffes. Die Maklercourtage geht immer zu Lasten des Verkäufers. Alle Angaben nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit.